<- Zurück zu: Unternehmensmeldungen
25.04.2012 14:03

Q.CELLS schließt Europas größtes Solarprojekt Brandenburg-Briest erfolgreich ab


Bitterfeld-Wolfen, 25. April 2012 – Q.CELLS schließt Europas größtes Solarprojekt Brandenburg-Briest vollumfänglich ab. Mit der Zahlung der letzten Finanzierungstranche ist nun auch der kaufmännische Teil des Megaprojekts vollständig abgeschlossen. Ende 2011 hatte das internationale Solarunternehmen den größten Solarpark Europas in Brandenburg-Briest in einer Rekordzeit von nur acht Wochen vollständig fertiggestellt.

„Wir freuen uns, mit diesem Leuchtturmprojekt unsere hohe Kompetenz und Erfahrung im Systemgeschäft unter Beweis gestellt zu haben“, sagte Clemens Jargon, Leiter von Marketing & Vertrieb und Produktmanagement bei Q.CELLS. „Das Vertrauen unserer Kunden und ihrer Banken in die Qualität unserer Produkte setzt sich auch in der aktuellen Situation weiter fort.“

Insgesamt sind auf der ca. 200 Hektar großen Fläche des ehemaligen Militärflughafens Brandenburg-Briest heute rund 383.000 kristalline Solarmodule der Marke Q.CELLS verbaut. Mit einer Kapazität von insgesamt 91 MWp ist dort das größte Solarkraftwerk Europas entstanden, das den Jahresbedarf von mehr als 11.500 Haushalten (bei einem durchschnittlichen Haushaltsjahresverbrauch von 4.000 kWh) deckt. Der jährliche Ausstoß von CO2 reduziert sich damit um rund 50.000 Tonnen.

Das Megaprojekt ist in drei Teilflächen untergliedert: Die Abschnitte Brandenburg-Briest West und Brandenburg-Briest Ost mit einem Umfang von insgesamt 60 MWp, liegen auf dem Gemeindegebiet der Stadt Brandenburg und gingen im November 2011 in den Besitz des Hamburger Asset Manager LUXCARA über. Die Teilfläche des Kraftwerks Briest-Havelsee von rund 31 MWp, befindet sich auf der Gemarkung Briest-Havelsee und wurde von der Berliner MCG Management Capital Group für den Eigenbestand erworben. Q-Cells hatte das Projekt gemeinsam mit der Firma Module 24 entwickelt.

„Q-Cells setzt Benchmarks bei der Errichtung von Systemanlagen mit seinen eigens entwickelten Megawatt-Block“, sagte Frank Danielzik, Director Systems and Operations Germany. „Damit beschleunigen wir nicht nur den Bauprozess von großen Systemanlagen, sondern minimieren gleichzeitig die laufenden Betriebskosten und sichern damit für unsere Kunden hohe Stromerträge.“ Auch der Solarpark Brandenburg-Briest folgt diesem Designprinzip.

Im Bereich Systemlösungen bietet Q-Cells seinen Kunden ein umfassendes Leistungspaket: Von der Standort- und Projektentwicklung, über die Unterstützung bei der Finanzierung, eine fachgerechte und zügige Installation, bis hin zur Betriebsführung, Wartung und Instandhaltung der Kraftwerke während ihrer gesamten Betriebsphase. Diese Kompetenz stellt das Unternehmen auch auf internationalen Märkten wie beispielsweise Nordamerika unter Beweis. Von den von Q.CELLS weltweit installierten großen Solaranlagen mit einer kumulierten Leistung von 548 MWp wurden rund 100 MWp, also knapp 20%, in Nordamerika realisiert.

Über Q.CELLS
Q.CELLS zählt zu den führenden Photovoltaikunternehmen weltweit. Das umfangreiche Produktportfolio reicht von Solarzellen und Modulen bis hin zu kompletten Photovoltaik-Systemen. Q.CELLS entwickelt und produziert seine Produkte am Konzernsitz in Bitterfeld-Wolfen, Deutschland und vermarktet sie über ein weltweites Vertriebsnetz. Eine zweite Produktionsstätte befindet sich in Malaysia. Über 200 Wissenschaftler und Ingenieure arbeiten bei Q.CELLS daran, die Technologie zügig weiterzuentwickeln, um das Ziel des Unternehmens zu erreichen: die Kosten der Photovoltaik schnell und dauerhaft zu senken und die Technologie wettbewerbsfähig zu machen. Die enge Verzahnung von Forschung, Entwicklung und Produktion ermöglicht Q.CELLS, Innovationen schnellstmöglich in die Massenfertigung zu überführen und damit eine technologische Spitzenstellung in der Photovoltaikbranche zu übernehmen. Die Q.CELLS ist am Prime Standard an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (QCE; WKN 555866).

Vorstand: Dr. Nedim Cen (CEO, CFO), Dr. Andreas von Zitzewitz (COO, CSO)
Aufsichtsratsvorsitzender: Prof. Dr. h.c. Karlheinz Hornung

Kontakt Q.CELLS
OT Thalheim
Sonnenallee 17-21
06766 Bitterfeld-Wolfen
Deutschland

Q.CELLS Corporate Communications
Ina von Spies, Alberta Rohardt
TEL +49 (0)3494 6699 10121
FAX +49 (0)3494 6699 10000
EMAIL presse@q-cells.com 
WEB www.q-cells.com 

Q.CELLS Investor Relations
Stefan Lissner
TEL +49 (0)3494 6699 10101
FAX +49 (0)3494 6699 10000
EMAIL investor@q-cells.com