<- Zurück zu: Unternehmensmeldungen
28.11.2005 00:00

REC neuer strategischer Partner bei EverQ

  • Q-Cells und Evergreen Solar geben strategische Partnerschaft mit Renewable Energy Corporation ASA bekannt
  • Führender Hersteller von Solarsilizium und Siliziumwafern beteiligt sich an EverQ GmbH
  • Siliziumlieferungen und damit langfristiges Wachstum von EverQ gesichert


Die Q-Cells AG, Thalheim, und die Evergreen Solar, Inc. aus Marlboro, Ma. (USA) haben Anfang 2005 die EverQ GmbH - ein Joint Venture zur Produktion von Solarmodulen auf Basis des String-Ribbon-Verfahrens - mit Sitz in Thalheim gegründet. Am vergangenen Freitag, den 25. November, hat sich die norwegische Renewable Energy Corporation ASA (REC), Høvik, der weltweit größte unabhängige Produzent von Solarsilizium und von multikristallinen Siliziumwafern, als dritter Partner an diesem Joint Venture beteiligt. In diesem Zusammenhang wurde ein Liefervertrag mit einer Laufzeit von sieben Jahren abgeschlossen, der vorsieht, dass REC anfänglich 250 Tonnen Solarsilizium pro Jahr an EverQ liefert. Diese Menge deckt die Produktionskapazität der ersten Fabrik von EverQ. Darüer hinaus hat sich REC verpflichtet, EverQ erhebliche weitere Mengen an Solarsilizium für den Zeitraum 2007 bis 2014 anzubieten, sobald der Ausbau der Produktionskapazitäten von REC dies erlaut. Hierdurch haben die Beteiligten den Grundstein für ein starkes und nachhaltiges Wachstum von EverQ gelegt. 

REC übernimmt vorerst einen Anteil von 15 Prozent an dem Unternehmen. Q-Cells wird dann 21 Prozent an EverQ halten (bislang 24,9 Prozent), und der Anteil von Evergreen Solar verringert sich von 75,1 auf 64 Prozent. Das Abkommen sieht darüber hinaus die Möglichkeit vor, dass sowohl Q-Cells als auch REC ihren Anteil an EverQ bis auf 33,3 Prozent aufstocken. 

Durch den Einstieg von REC als strategischer Partner bei EverQ wird langfristig die Versorgung mit dem Ausgangsmaterial Silizium in einer speziellen Granulatform und damit ein schnelles und nachhaltiges Wachstum des Unternehmens EverQ GmbH abgesichert. Ein schnelles Wachstum ist wie in der gesamten Solarbranche eine wichtige Voraussetzung für kontinuierliche Kostensenkungen. 

Darüber hinaus wird REC sein umfangreiches Waferproduktions-Know-how in das Gemeinschaftsunternehmen einbringen. Die EverQ GmbH errichtet zurzeit in Thalheim eine Produktionsstätte für Solarzellen und –module mit einer jährlichen Produktionskapazität von 30 MWp. Dort wird das von Evergreen Solar entwickelte String Ribbon™-Verfahren zur Anwendung kommen. Dieses Verfahren zeichnet sich durch ein großes Kostensenkungspotenzial aus, da bis zu 30 Prozent weniger Silizium verbraucht wird als beim herkömmlichen Verfahren. EverQ wird voraussichtlich im zweiten Quartal 2006 die Produktion aufnehmen. Dadurch werden zwischen 350 und 400 Arbeitsplätze im Landkreis Bitterfeld in Sachsen-Anhalt geschaffen.

Anton Milner, Vorstandsvorsitzender der Q-Cells AG, sagte: „Die Entscheidung von REC, sich an EverQ zu beteiligen, stärkt die einzigartigen Vorteile, die durch die Kombination der von Evergreen Solar entwickelten Technologie mit dem Know-how von Q-Cells in der Produktion von Hochleistungs-Solarzellen entstanden sind. Die Partnerschaft mit REC, einem der führenden Siliziumproduzenten weltweit, wird uns dabei helfen, EverQ noch schneller und effektiver zu einem führenden Lieferanten für den Solarenergie-Weltmarkt zu entwickeln. Wir glauben, dass die Produktionsstätte von EverQ in Thalheim einen Prototyp für die Etablierung von EverQ auch in anderen, sich entwickelnden Märkten weltweit darstellen wird.“ 


Dateien:
pm_rec_everq_28_11.pdf128 K