<- Zurück zu: Unternehmensmeldungen
21.11.2005 00:00

Q-Cells AG setzt Wachstumskurs im 3. Quartal 2005 fort

  • Produktion wächst um 131,6 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum
  • Umsatz steigt in den ersten neun Monaten des Jahres 2005 um 133 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum
  • Jahresüberschuss wächst überproportional: 227 % über dem Vorjahresergebnis
  • Ausbau der Produktionskapazitäten im Kerngeschäft und in den Beteiligungsgesellschaften verläuft planmäßig
  • Weitere Arbeitsplätze geschaffen
  • Erste Prognose für das Gesamtjahr 2005


Die Q-Cells AG aus Thalheim bei Wolfen (Sachsen-Anhalt) hat auch im dritten Quartal des Jahres 2005 ihren Wachstumskurs fortgesetzt. Dies geht aus den Geschäftszahlen für die ersten neun Monate des Jahres hervor, die das Unternehmen heute veröffentlicht hat.

Die Produktion des weltweit größten konzernunabhängigen Solarzellenherstellers stieg auf 110,7 Megawattpeak (MWp) (im Vorjahreszeitraum: 47,8 MWp). Das entspricht einer Steigerung um 131,6 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Entsprechend erhöhte sich der Umsatz in den ersten neun Monaten des Jahres 2005 um 133 % auf 196,9 Mio. Euro (84,6 Mio. Euro). Der Jahresüberschuss des im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierten Unternehmens wuchs überproportional und stieg um 227 % auf 25,6 Mio. Euro (7,8 Mio.). Der operative Cash Flow erhöhte sich in den ersten neun Monaten des Jahres von 2,8 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum auf nunmehr 13,2 Mio. Euro.

Die positive Umsatz- und Ergebnisentwicklung setzt sich auch im 4. Quartal des Jahres fort. Für das Gesamtjahr 2005 erwartet Q-Cells einen Umsatz von annähernd 290 Mio. Euro bei einem Jahresüberschuss von ca. 37 Mio. Euro. 

Das Wachstum des Unternehmens führte auch im dritten Quartal zur Schaffung weiterer 42 Arbeitsplätze am Standort Thalheim. Zum 30. September 2005 beschäftigte die Q-Cells AG somit 731 Mitarbeiter. 

„Der schnelle Ausbau der Produktionskapazitäten ist eines unserer wichtigsten Ziele“, sagte der Vorstandsvorsitzende Anton Milner anlässlich der Bekanntgabe der Zahlen. „Und das abgelaufene Quartal hat uns in dieser Hinsicht wieder ein gutes Stück vorangebracht. Der weitere Ausbau unserer vierten Produktionslinie verläuft planmäßig, so dass wir bis zum Ende des ersten Halbjahres 2006 eine Nominalkapazität von 350 MWp aufbauen wollen.“ Zum 30. September 2005 lag die Nominalkapazität bei 271 MWp. 

Die Internationalisierung der Kundenbasis schritt weiter voran: Die Exportquote in den ersten neun Monaten des Jahres 2005 lag bei 35,8 % gegenüber 28,3 % im Vorjahreszeitraum. Q-Cells gelang es im dritten Quartal, neue Lieferverträge mit unabhängigen Modulproduzenten in den strategisch wichtigen Zukunftsmärkten Südeuropa – vor allem Spanien – und Ostasien zu schließen. In Ländern wie der Türkei, in Zypern oder Mexiko gelang es Q-Cells erstmals, Kunden zu gewinnen. 

Der Bau der Produktionsstätten der CSG Solar AG und der EverQ GmbH in Thalheim – an diesen Unternehmen ist Q-Cells zu 22,32 bzw. 24,9 % beteiligt – verläuft nach Plan. Die CSG Solar AG hat den Bau der Fabrikhalle abgeschlossen und wird im zweiten Quartal 2006 die Produktion von Dünnschicht-Modulen nach dem „Crystalline Silicon on Glass“-Verfahren hochfahren, bei dem eine dünne Siliziumschicht auf einen Glasträger aufgedampft wird. Auf der Baustelle der EverQ GmbH, einem Joint Venture von Q-Cells mit der US-amerikanischen Evergreen Solar, Inc., feierten die am Bau beteiligten Unternehmen am 11. Oktober Richtfest. Auch hier soll mit der Produktion im zweiten Quartal 2006 begonnen werden. Die dort zur Anwendung kommende String Ribbon Technologie verfügt ebenso wie die CSG-Technologie über erhebliche Potenziale zur Kostensenkung. 

Das schnelle Wachstum der Q-Cells AG wird in der Öffentlichkeit zunehmend als Erfolgsgeschichte wahrgenommen. In den vergangenen Wochen hat die Q-Cells AG dafür mehrere Preise und Auszeichnungen bekommen. Dem Unternehmen wurde die Auszeichnung „Entrepreneur des Jahres 2005“ in der Kategorie Start-Up ebenso verliehen wie der „Deutsche Arbeitsplatzinvestorpreis 2005“ für das Unternehmen, das prozentual die meisten Arbeitsplätze geschaffen hat. Darüber hinaus wurde der Q-Cells AG die Auszeichnung „Ethics in Business“ zuerkannt, die für ethisch verantwortliches Wirtschaften vergeben wird. Schließlich belegte Q-Cells in der Rangliste „Europe´s 500“ der am schnellsten wachsenden Unternehmen als bestplatziertes Produktionsunternehmen den neunten Platz. 


Dateien:
pm_quartal_3_21_11.pdf130 K