<- Zurück zu: Unternehmensmeldungen
09.11.2005 00:00

Q-Cells AG gewinnt deutschen Arbeitsplatzinvestorpreis

  • Bundesagentur für Arbeit und Wirtschaftsclub Rhein-Main e.V. zeichnen Solarzellenhersteller für Beschäftigungswachstum aus
  • Im Jahr 2004 prozentual die meisten Arbeitsplätze geschaffen


Die Q-Cells AG aus Thalheim bei Wolfen (Sachsen-Anhalt) wurde am Abend des 8. November in Frankfurt/Main mit dem Deutschen Arbeitsplatzinvestor-Preis in der Kategorie „Arbeitsplätze prozentual“ ausgezeichnet. Mit diesem Preis zeichnen der Wirtschaftsclub Rhein-Main e.V. und die Bundesagentur für Arbeit die Unternehmen aus, die jeweils im vergangenen Jahr die meisten Arbeitsplätze geschaffen haben.

Der 1999 gegründeten Q-Cells AG gelang es im Jahr 2004, ihre Mitarbeiterzahl von 207 auf 484 zu steigern. Den offiziellen Statistiken der Bundesagentur für Arbeit zufolge ist das der höchste prozentuale Zuwachs unter allen deutschen Unternehmen mit mindestens 50 Beschäftigten. Und dieses Wachstum setzt Q-Cells fort: Mittlerweile beschäftigt der weltweit größte konzernunabhängige Hersteller von Solarzellen 731 Mitarbeiter (Stand: 30.9.2005). Das durch die Emissionserlöse aus dem kürzlich durchgeführten Börsengang ermöglichte weitere schnelle Wachstum wird sich auch in den Beschäftigtenzahlen niederschlagen. Darüber hinaus entsteht derzeit ein Solarindustrie-Cluster in Thalheim. Die beiden Unternehmen CSG Solar und EverQ, an denen Q-Cells beteiligt ist, werden im 1. Quartal 2006 die Produktion von Solarzellen und –modulen aufnehmen und in der ersten Ausbauphase zwischen 450 und 550 Arbeitsplätze schaffen. Für die von einer hohen Arbeitslosigkeit geplagte Region Bitterfeld ist die expandierende Solarbranche längst zu einem Hoffnungsträger geworden,

„Diese Auszeichnung ehrt uns ganz besonders“, sagt Anton Milner, CEO der Q-Cells AG, anlässlich der Preisverleihung. „Denn unsere hoch motivierten und qualifizierten Mitarbeiter sind einer der wesentlichen Gründe für unseren Erfolg. Und wir sind stolz darauf, dass wir unseren Teil dazu beitragen können, das Selbstbewusstsein einer ganzen Region zu stärken.“

Der Deutsche Arbeitsplatzinvestor-Preis wird in diesem Jahr zum achten Mal vergeben. Der Wirtschaftsclub Rhein-Main schreibt diesen Preis in den drei Kategorien „Arbeitsplätze absolut“, „Arbeitsplätze prozentual“ sowie „Ausbildungsplätze“ aus. Der Arbeitsplatzinvestor-Preis bewertet nur „echtes“ Unternehmenswachstum. Steigende Mitarbeiterzahlen durch Unternehmenskäufe oder Zusammenschlüsse gehen nicht in die Bewertung ein. Die Preisträger werden auf der Basis der offiziellen Statistik der Bundesagentur für Arbeit ermittelt, eine Bewerbung ist weder nötig noch möglich.