<- Zurück zu: Unternehmensmeldungen
10.12.2007 00:00

Q-Cells AG schließt Liefervertrag mit LDK über Siliziumwafer mit einer Gesamtleistung von mehr als 6 GWp ab


Bitterfeld-Wolfen, 10. Dezember 2007 - Die Q-Cells AG (QCE; WKN 555866) hat mit dem chinesischen Solarunternehmen LDK Solar Co., Ltd einen Vertrag über die Lieferung von Siliziumwafern abgeschlossen. Bei der Vereinbarung handelt es sich um einen „Take or pay“-Vertrag (feste Abnahmeverpflichtung) für die Jahre 2009 bis 2018. Insgesamt kann Q-Cells aus den vertraglich festgelegten Siliziummengen - zusätzlich zu den bestehenden Ausbauplänen - Solarzellen mit einer Gesamtleistung von mehr als 6 Gigawattpeak (GWp) herstellen. Der Vertrag basiert auf der Verarbeitung von insgesamt 43.000 Tonnen Silizium zu Wafern. Die Lieferungen werden im Jahr 2009 mit Wafern aus einer Menge von etwa 1.000 Tonnen Silizium beginnen und bis 2013 auf 5.000 Tonnen p.a. ansteigen. LDK wird die entsprechenden Mengen in der eigenen Siliziumfabrik produzieren, die gegenwärtig gebaut wird, oder auf andere Mengen zurückgreifen, die dem Unternehmen zur Verfügung stehen. Der Preis für das Silizium ist für die Jahre 2009 und 2010 fest vereinbart, in den Folgejahren sieht der Vertrag die Möglichkeit vor, die Preise abhängig von der Marktpreisentwicklung anzupassen.  Darüber hinaus hat Q-Cells die  Option, 30 % der zusätzlichen Produktionsmengen von LDK zu beziehen, falls das Unternehmen seine Produktionskapazitäten ausbaut. Zusätzlich wurde eine Option für die Verarbeitung von Silizium in den Vertrag aufgenommen, das von Q-Cells an LDK geliefert wird. Es ist vorgesehen, dass Q-Cells Anzahlungen in Höhe von 10 % des Siliziumpreises leistet, um LDK bei der Finanzierung der für die Bereitstellung dieser Mengen notwendigen Expansion zu unterstützen.  

Dieser auf US-$-Basis abgeschlossene Vertrag ermöglicht Q-Cells ab 2009  ein deutlich stärkeres Wachstum als bislang geplant.


Dateien:
adhoc_ldk_deutsch.pdf64 K