<- Zurück zu: Unternehmensmeldungen
06.11.2006 00:00

Q-Cells auf Nachwuchssuche

  • Solarzellenhersteller spricht mit „PV-Try-Out“ wissenschaftlichen Nachwuchs an
  • Fachliche Informationen und Kennenlernen der Region im Vordergrund


Neue Wege bei der Suche nach hoch qualifizierten Nachwuchskräften für ihre Forschungs- und Entwicklungsabteilung beschritt die Q-Cells AG. Der Solarzellenhersteller aus Thalheim bei Wolfen (Sachsen-Anhalt) gab interessierten Naturwissenschaftlern und Ingenieuren auf einem mehrtägigen „PV-Try-Out“-Seminar die Chance, die Photovoltaik-Branche und das Unternehmen kennen zu lernen. Das Programm umfasste neben einführenden Vorträgen zur Solarbranche, zur Produktion von Solarzellen und zu den Aufgaben der Abteilung Business Development sowie einer Begrüßung durch den Vorstandsvorsitzenden Anton Milner ein von Q-Cells entwickeltes „PV-Try-Out“-Planspiel.

„Der Wettbewerb um die besten Köpfe in der Branche wird härter“, so begründet Dr. Florian Holzapfel, Managing Director Technology der Q-Cells AG, diese neuartige Ansprache der Nachwuchswissenschaftler. „Da wir unsere marktführende Position nur über technologischen Vorsprung und intensive Forschungs- und Entwicklungsanstrengungen halten und ausbauen können, hat die Ansprache qualifizierter Nachwuchskräfte einen hohen Stellenwert.“ 

Dabei wirbt Q-Cells nicht nur mit den interessanten Arbeitsmöglichkeiten beim weltweit größten unabhängigen Hersteller von Solarzellen, sondern auch mit einem attraktiven Wohn- und Lebensumfeld. Neben Thalheim und Bitterfeld lernten die Teilnehmer daher auch die nahe gelegene Großstadt Leipzig und deren kulturelles Angebot kennen. „Wir stehen in einer weltweiten Standortkonkurrenz, nicht nur mit anderen Regionen Deutschlands, sondern zunehmend auch mit attraktiven Ländern wie Spanien oder Kalifornien. Da müssen wir schon einiges bieten, daher binden wir Leipzig als möglichen Wohnort von Anfang an mit ein“, begründet Holzapfel diesen Programmteil. Bereits heute wohnen die meisten Q-CellsTechnologen in der sächsischen Metropole.


Dateien:
pi_pv_try_out.pdf153 K