<- Zurück zu: Unternehmensmeldungen
11.10.2006 00:00

Brilliant den Grundstein gelegt

  • Tochterunternehmen der Q-Cells AG wird ab Mitte 2007 Dünnschicht-Solarmodule produzieren


Der Photovoltaik-Standort an der Sonnenallee im kleinen sachsen-anhaltinischen Ort Thalheim bei Wolfen wächst schnell weiter. Am Mittwoch, den 11. Oktober 2006, haben die Geschäftsführer der Brilliant 234. GmbH, Meendert Buurman und Dr. Torsten Brammer, gemeinsam mit Vertretern der lokalen Politik, der Q-Cells AG und der am Bau beteiligten Unternehmen den Grundstein für die erste Pilotfertigungsanlage gelegt.

Das Unternehmen – ein 100-prozentiges Tochterunternehmen der Q-Cells AG – wird in der im Bau befindlichen Produktionsanlage eine Dünnschicht-Technologie anwenden, die von den Wissenschaftlern des Forschungszentrums Jülich entwickelt wurde. Bei der Technologie handelt es sich um ein so genanntes Tandemkonzept, bei dem zwei sehr dünne, unterschiedlich strukturierte Siliziumschichten übereinander aufgebracht werden. In Fachkreisen spricht man von einer mikromorphen Silizium-Dünnschicht. Diese Technologie zeichnet sich durch ein vergleichsweise hohes Wirkungsgradpotenzial von über 10 Prozent aus.

„Wir sehen in Dünnschicht-Solarmodulen einen Wachstumsmarkt und sind fest davon überzeugt, dass wir mit unserer Technologie eine wichtige Rolle in diesem Segment spielen werden“, so Dr. Torsten Brammer, Geschäftsführer der Brilliant 234. GmbH, anlässlich der Grundsteinlegung. „Mit dem Forschungszentrum Jülich und unserem Anlagenlieferanten Applied Materials haben wir zwei äußerst kompetente Partner an Bord.“ Die auf eine Produktionskapazität von 8 Megawattpeak (MWp) ausgelegte Pilotlinie wird bis zur Jahresmitte 2007 die Testproduktion aufnehmen. Bis Ende 2007 kann die Kapazität auf 25 MWp ausgebaut werden. In den Bau der Pilotlinie investiert die Q-Cells AG einen zweistelligen Millionenbetrag.