<- Zurück zu: Unternehmensmeldungen
22.09.2006 00:00

In Thalheim entsteht Solarcluster mit innovativer Kompetenz

  • 2010 sollen am Standort mehrere tausend Menschen arbeiten / Fördermittel für Forschung


In Thalheim bei Wolfen haben heute die Q-Cells AG und die Landesregierung Einzelheiten des entstehenden Solarclusters vorgestellt. Anlass war ein Fördermittelbescheid zur Forschungsförderung für ein Projekt der Q-Cells AG, der von Wirtschaftsminister Dr. Reiner Haseloff überreicht wurde. Neben der Expansion mit Blick auf neue Produktionslinien  und damit auch auf weitere neu entstehende Arbeitsplätze, sei vor allem die wachsende innovative Kompetenz kennzeichnend für den Standort, erklärten Haseloff und der CEO der Q-Cells AG Anton Milner.  

Die Q-Cells AG plane auch eine engere Zusammenarbeit mit regionalen Hochschulen, so Milner. Das Wirtschaftsministerium  des Landes unterstützt diese Bemühungen der Q-Cells AG und stellt Kontakte zu Hochschulbereichen und Instituten in Sachsen-Anhalt her, die sich bereits mit Forschung im Bereich Photovoltaik beschäftigen. Auch ist eine finanzielle Förderung der Entwicklungsvorhaben geplant, sagte Haseloff. „Im Bereich der Erneuerbaren Energien ist Sachsen-Anhalt national ein Top-Standort. Im Bereich Photovoltaik haben wir mit dem Standort Thalheim die Chance, ein Cluster von weltweiter Bedeutung aufzubauen, einen  Leuchtturm von internationaler Strahlkraft“, betonte der Minister. Dies könne allerdings nur gelingen, wenn nicht nur die Produktion, sondern vor allem auch Forschung und Entwicklung am Standort Thalheim ausgebaut würden.  

Im Bereich Forschung und Entwicklung verfolgt man bei Q-Cells vor allem das Ziel der Kostenreduktion unter anderem durch die Effizienzsteigerung bei der Produktion von Solarzellen. Damit befasst sich  auch das Forschungsprojekt, für das der Wirtschaftsminister  heute den Fördermittelbescheid überreichte. Das Projekt hat insgesamt einen Umfang von rund 350.000 Euro. 

Am Standort Thalheim sollen mittelfristig Investitionsvorhaben im Umfang von mehreren hundert Millionen Euro umgesetzt werden. Damit verbunden ist die weitere Schaffung von Arbeitsplätzen. Bereits heute arbeiten in Thalheim bei Q-Cells und anderen Photovoltaik-Unternehmen etwa 1.400 Menschen. Weitere 700 sollen bis Ende kommenden Jahres eingestellt werden. Im Jahr 2010 sollen dann einige tausend Arbeitsplätze geschaffen sein. Allein in den Entwicklungsabteilungen von Q-Cells sind schon fast 100 Mitarbeiter beschäftigt, deren Zahl bis zum Jahresende auf über 120 anwachsen soll.

Die Q-Cells AG will sich künftig in Abstimmung mit  den regionalen Wirtschaftsförderungsakteuren stärker bei der Ansiedlungswerbung einbringen. Das Engagement im Bereich Innovation soll mit wissenschaftlichen Veranstaltungen, Innovationsforen und Symposien ausgebaut werden. 

In dem von der Landesregierung geförderten MicroTechPark in Thalheim sind neben der Q-Cells AG auch die Solarunternehmen EverQ, CSG Solar, Calyxo und Brilliant 234. angesiedelt.