<- Zurück zu: Unternehmensmeldungen
05.06.2006 00:00

Q-Cells AG erhöht Beteiligung an EverQ auf 33,33 %Einigung über bedeutenden Siliziumliefervertrag und weitere Expansionsschritte


Thalheim, 5. Juni 2006 - Die Q-Cells AG (QCE; WKN 555866) erhöht die Beteiligung an der EverQ GmbH, einem Joint-Venture mit Evergreen Solar Inc., Marlboro, USA (Evergreen) und Renewable Energy Corporation ASA, Høvik, Norwegen (REC), von 21 % auf 33,33 %. Weiterhin hat EverQ heute neue Verträge für die Lieferung von Silizium bekanntgegeben, die dem Joint-Venture eine deutliche Steigerung der Produktionskapazität für Solarmodule ermöglichen. EverQ rechnet derzeit damit, seine jährliche Produktionskapazität von gegenwärtig 30 MWp bis zum Jahr 2010 - unter Umständen bereits in der zweiten Jahreshälfte 2009 - auf ca. 300 MWp zu erhöhen. Diese Vereinbarungen sollen Anfang des dritten Quartals 2006 wirksam werden. 

Langfristiger Silizium-Liefervertrag 

Die Joint-Venture-Partner und EverQ haben eine bindende Absichtserklärung unterzeichnet, nach der EverQ mit REC einen langfristigen Siliziumliefervertrag abschließen wird. Der Vertrag sieht vor, dass REC an EverQ über einen Zeitraum von sieben Jahren  ab dem Jahr 2008 eine Gesamtmenge von 7.400 Tonnen granulares Polysilizium liefert. In der zweiten Jahreshälfte 2008 sollen erstmalig ca. 400 Tonnen geliefert werden; bis zum Jahr 2010 soll die Liefermenge auf 1.200 Tonnen ansteigen und bis zum Jahr 2014 auf diesem Niveau weiterlaufen. Diese Mengen wurden zusätzlich zu den bestehenden jährlichen Lieferungen von 190 Tonnen vereinbart, die REC an EverQ gemäß einem bestehenden Vertrag liefert. 

In Übereinstimmung mit den bestehenden Joint-Venture-Verträgen sind alle drei Gesellschafter von EverQ übereingekommen, gleichberechtigte Partner an dem Joint-Venture zu werden. Zuvor hielt Evergreen Solar 64 %, Q-Cells 21 % und REC 15 % an EverQ.  

Kurzfristige Erweiterung 

EverQ wird ferner kurzfristige Siliziumlieferverträge abschließen, um die anstehende Erweiterung der Fabrik in Thalheim noch vor 2008 zu ermöglichen. Nach den angestrebten Vereinbarungen werden Q-Cells und REC von Mitte 2007 bis Mitte 2008 jeweils bis zu 150 Tonnen Silizium an EverQ liefern. Aufgrund der sichergestellten Siliziumlieferungen beginnt EverQ die Erweiterung der Fabrik in Thalheim mit dem Bau einer zweiten integrierten Wafer-, Solarzellen- und Modulfabrik. Die Errichtung dieser Anlage mit einer Kapazität von ca. 50 MWp soll vorbehaltlich der Bewilligung von Investitionszuschüssen voraussichtlich im dritten Quartal 2006 beginnen. Die Produktion soll in der ersten Jahreshälfte 2007 aufgenommen werden und zum Jahresende ihre Maximalkapazität erreichen.