<- Zurück zu: Unternehmensmeldungen
18.04.2006 00:00

Q-Cells AG veröffentlicht vorläufige Geschäftszahlen zum 1. Quartal 2006

Umsatz +116 % sowie Periodenüberschuss +138 %


 

Thalheim, 18. April 2006 - Die Q-Cells AG (QCE; WKN 555866) legt am Mittwoch, den 19. April, ihren Geschäftsbericht für das Jahr 2005 vor und veröffentlicht im Rahmen ihrer Bilanzpressekonferenz die ersten vorläufigen Geschäftszahlen für das 1. Quartal 2006. 

Die Q-Cells AG als europäischer Marktführer sowie weltweit zweitgrößter Solarzellenhersteller konnte ihren Wachstumskurs weiter fortsetzen und steigerte ihre Produktion  in den ersten drei Monaten des Jahres 2006 auf 53,7 Megawattpeak (MWp) (Vorjahreszeitraum: 29,9 MWp). Dies entspricht einem Zuwachs von rd. 80 %. Der Umsatz erhöhte sich um 116 % auf 114 Mio. Euro (52,8 Mio. Euro). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sowie der Periodenüberschuss wuchsen überproportional um 129 % bzw. 138 % auf 24 Mio. Euro (10,5 Mio. Euro) bzw. 15,5 Mio. Euro (6,5 Mio. Euro). 

Auf der Basis der vorläufigen Zahlen für das 1. Quartal 2006 sowie der aktuellen vertraglichen Absicherung mit dem Vorprodukt Siliziumwafer rechnet das Unternehmen für das Geschäftsjahr 2006 derzeit damit, die Produktion auf ca. 255 MWp (im Vj. 165,7 MWp) steigern zu können. Dementsprechend erwartet Q-Cells für das Geschäftsjahr 2006 einen Umsatz von ca. 480 Millionen Euro (im Vj. 299,4 Mio. Euro), ein EBIT von ca. 100 Millionen Euro (im Vj. 63,2 Mio. Euro) sowie einen Jahresüberschuss von ca. 65 Millionen Euro (im Vj. 39,9 Mio. Euro). 

Die Q-Cells AG wird ihre Produktionskapazitäten bis zum Ende des Jahres 2006 durch den Endausbau der Produktionslinie IV sowie die Erweiterung und Optimierung der bestehenden Linien I-IV weiter planmäßig ausbauen. Zum Jahresende 2006 soll so eine Produktionskapazität von 336 MWp erreicht werden (dies entspricht einer Nominalkapazität von  420 MWp). Für das Jahr 2007 rechnet das Unternehmen mit einer Steigerung der Produktion auf 316 MWp. 

Die Erweiterung der Produktionskapazitäten wird ermöglicht durch die  vertraglich gesicherte Versorgung mit Silizium und Siliziumwafern als Ausgangsmaterial für die Solarzellenproduktion. Für das Jahr 2006 hat die Q-Cells AG bereits Wafer und Silizium für eine Gesamtleistung von 256 MWp vertraglich gesichert. Auch für die darauf folgenden Jahre ist die Basis für das weitere Wachstum des Unternehmens geschaffen worden. Bereits heute sind Liefermengen von 298 MWp für das Jahr 2007, 389 MWp für 2008 sowie 1.178 MWp für den Zeitraum von 2009 bis 2016 gesichert, weitere Mengen sind in Verhandlung. 

Der Geschäftsbericht 2005 und eine aktuelle Unternehmenspräsentation stehen ab Mittwoch morgen auf den Internetseiten der Q-Cells AG (www.q-cells.de) im Investor Relations-Bereich zum Download bereit. 


Dateien:
ad-hoc_18_04_06_Q1.pdf155 K