<- Zurück zu: Unternehmensmeldungen
19.10.2010 00:00

Q-Cells SE gibt Ergebnisse des Angebots der Wandelschuldverschreibung bekannt

  • Wandelschuldverschreibung mit Fälligkeit in 2015 erfolgreich als Teil eines umfassenden Finanzierungspaketes platziert
  • Bruttoemissionserlös von rund EUR 128,7 Mio.
  • Endgültige Claw Back-Quote beträgt 4,12 %
  • Emissionserlöse sollen vornehmlich für die Rückzahlung der bestehenden Wandelschuldverschreibung 2007/2012 verwendet werden


 

Bitterfeld-Wolfen, 19. Oktober 2010 – Die Q-Cells SE (die „Gesellschaft“) hat alle angebotenen Wandelschuldverschreibungen im Rahmen einer Bezugsrechtsemission an bestehende Aktionäre sowie institutionelle Investoren außerhalb der USA, Kanadas, Australiens und Japans platziert. Die Bezugsfrist für das Angebot endete gestern. Die Q-Cells SE begibt 29.394.293 neue Wandelschuldverschreibungen mit einem Nennbetrag von jeweils EUR 4,38 und einem Zinskupon von 6,75 % p.a. mit Fälligkeit im Jahr 2015. Der Gesamtnennbetrag beträgt EUR 128.747.003,34. Die Wandelschuldverschreibungen wurden am 15. Oktober 2010 vollständig bei institutionellen Investoren unter dem Vorbehalt der Ausübung von Bezugsrechten durch die Aktionäre (“Claw Back”) platziert. Die bestehenden Aktionäre haben 1.210.418 Wandelschuldverschreibungen im Nennbetrag von EUR 5.301.630,84 bezogen. Dadurch beläuft sich der Claw Back auf 4,12 %.

Lieferung und Abrechnung der Wandelschuldverschreibungen (ISIN DE000A1E8HF6 / WKN A1E8HF) erfolgt voraussichtlich am 21. Oktober 2010. Es ist vorgesehen, die Wandelschuldverschreibungen in den Open Market (Freiverkehr) an der Frankfurter Wertpapierbörse einzubeziehen. Dies wird voraussichtlich am 28. Oktober 2010 geschehen.

Die Ausgabe der neuen Wandelschuldverschreibung ist Teil eines umfassenden Finanzierungspakets, das zusätzlich eine Kapitalerhöhung mit Bezugsrechten für die Inhaber von Stamm- und Vorzugsaktien der Gesellschaft sowie ein Rückkaufangebot für die bestehenden Wandelschuldverschreibung 2007/2012 umfasst. Die Nettoemissionserlöse aus der Kapitalerhöhung und der Begebung der neuen Wandelschuldverschreibung sollen in erster Linie für den Rückkauf der bestehenden Wandelschuldverschreibung 2007/2012 verwendet werden. Etwaige nach Durchführung des Rückkaufangebots verbleibende Mittel sollen zur Stärkung der Bilanzstruktur und Liquidität der Gesellschaft verwendet werden sowie der Finanzierung des weiteren Wachstums und der Umsetzung der bereits eingeleiteten strategischen Neupositionierung dienen. Das Rückkaufangebot läuft derzeit und endet voraussichtlich am 21. Oktober 2010 (Closing am 28. Oktober 2010).

Die Kapitalerhöhung sowie die Begebung der Wandelschuldverschreibung wurde von Citi, Goldman Sachs und UniCredit Bank AG als Joint Bookrunners begleitet. Dasselbe Bankenkonsortium betreut ebenfalls die Durchführung des Rückkaufangebotes.