<- Zurück zu: Unternehmensmeldungen
14.04.2010 00:00

Q-Cells SE: Photovoltaik-Minimodulsatz für Schulunterricht an Schulen in Zörbig übergeben


Bitterfeld-Wolfen, 14. März 2010: Q-Cells stellt der Grundschule und Sekundarschule in Zörbig/Sachsen-Anhalt einen Satz Photovoltaik-Minimodule für den Einsatz im Schulunterricht zur Verfügung. Mit den 25 kleinen Photovoltaik-Modulen und den dazugehörigen Strommessgeräten und Aufstellern können Lehrer und Schüler die Erzeugung von Solarstrom experimentell veranschaulichen und so das Thema Photovoltaik und erneuerbare Energien im Stundenplan verankern.

„Ich bin froh, dass wir mit den Minimodulen unseren Schülern die Photovoltaik praktisch im Unterricht näher bringen können. Die Photovoltaik ist zweifellos eine Zukunftstechnologie, und wenn wir dafür bei einigen jungen Menschen Begeisterung dafür wecken können, ist das gut für die Menschen und auch die Unternehmen der Region“, freute sich Uwe H. Müller, Schulleiter der Grundschule Zörbig anlässlich der Übergabe der Minimodule. 

„Wir wollen einen Bewusstseinswandel für eine Energieversorgung mit erneuerbaren Energien schon bei jungen Menschen fördern. Schüler nehmen eine zentrale Funktion dabei ein, Meinungen, Wissen und Verhalten zum Thema erneuerbare Energien in ihren Familien und im Freundeskreis zu teilen“, begründet Sven Schmidt, Leiter der Forschungslinie bei Q-Cells, das Engagement des Unternehmens. „Schüler sind Konsumenten von morgen und die neuen Köpfe, die den zukünftigen Energiewandel vorantreiben. Lehrer können Schülern dieses Know-how vermitteln und als Unternehmen sehen wir uns in der Pflicht, dabei zu unterstützen“, ergänzt der Q-Cells Technologieleiter Peter Wawer. 

Als ein Unternehmen aus Sachsen-Anhalt übernimmt Q-Cells Verantwortung für die Zukunft in der Region und engagiert sich dabei, jungen Menschen das große Potenzial der Solarenergie als nachhaltige Energieversorgung zu vermitteln.  

Q-Cells wird im Ausbildungsjahr 2010/11 rund 30 Ausbildungsplätze in verschiedenen technischen und kaufmännischen Berufen anbieten, um so den Fachkräftenachwuchs zu sichern. Ziel ist es, auch mittelfristig den Bedarf an technisch interessierten und gut ausgebildeten Schulabgängern in der Region für die Ausbildung bei Q-Cells zu gewinnen.